sommer01.jpgsommer02.jpgsommer03.jpgsommer04.jpgsommer05.jpgsommer06.jpg

Sprüche für den Monat Juli

  • Im Juli muss vor Hitze braten, was im September soll geraten.
  • Im Juli warmer Sonnenschein, macht alle Früchte reif und fein.
  • Ein tüchtiges Juligewitter ist gut für Winzer und Schnitter.
  • Juli recht heiß, lohnt sich Mühe und Schweiß.
  • Im Juli will der Bauer lieber schwitzen als untätig hinterm Ofen sitzen.
  • Was der Juli verbricht, rettet der September nicht.
  • Was du an einem Tag versäumest im Juli, das schaffen im August zehn Tage nicht herbei.
  • Wenn die Ameisen im Juli ihre Haufen höher machen, so folgt ein strenger Winter.
  • Wer im Juli sich regen tut, sorget für den Winter gut.
  • Wenn die Schwalben Ende Juli schon ziehen, sie vor baldiger Kälte fliehen.

Quellen: Bauernregeln.net

Der Monat Juli

Der Juli ist der siebte Monat des Jahres im gregorianischen Kalender.
Er hat 31 Tage und ist nach dem römischen Staatsmann Julius Caesar benannt, auf diesen geht die Kalenderreform des Jahres 46 v. Chr. zurück.
Alte deutsche Namen sind Heuet oder Heuert oder der Juli wird auch Heumonat genannt, da im Juli die erste Heu-Mahd eingebracht wurde.


Getreidefeld bei Heeselicht - Foto von Mario Dittrich

 

 

 

 

 

 

Foto: Mario Dittrich

Heeselicht Ortsteil der Burgstadt Stolpen - am Rande der Sächsischen Schweiz copyright 2015
Diese Website verwendet anonyme Cookies. Diese Cookies werden beim Schließen des Browsers automatisch gelöscht. Mit dem Besuch der Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen dazu unter Datenschutz.
Ich stimme zu!